Covid-19: Diese Veranstaltungen sind in Österreich möglich

Aktuell werden die Maßnahmen in Österreich gelockert, Veranstaltungen sind ohne Einschränkungen durchführbar. Hier finden Sie eine Übersicht der behördlichen Beschränkungen sowie der nötigen Sicherheitsmaßnahmen.
22. März 2022 | 
Manfred Machacek
Covid-19: Diese Veranstaltungen sind in Österreich möglich, Foto: Wien Stephansdom

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden in Österreich schrittweise aufgehoben, per 19. Februar treten stufenweise Lockerungen in Kraft, per 5. März werden alle Beschränkungen aufgehoben. Anders als in Deutschland sind die behördlichen Beschränkungen in Österreich eine primär nationale Angelegenheit – der einheitliche Standard erleichtert die Organisation von Veranstaltungen ungemein.

Aktuelle Covid-19-Beschränkungen in Österreich

Letzter Check der Regelungen: 22. März 2022

Covid-19-Beauftragter und Covid-19-Präventionskonzept

Bei Veranstaltungen („Zusammenkünften“) von mehr als 50 Personen haben Veranstalter einen Covid-19-Beauftragten zu bestellen und ein Covid-19-Präventionskonzept auszuarbeiten und umzusetzen. Hiervon gibt es einige Ausnahmen (Details auf corona-ampel.gv.at), im beruflichen Kontext sind dies vor allem „Zusammenkünfte zu beruflichen Zwecken, wenn diese zur Aufrechterhaltung der beruflichen Tätigkeit erforderlich sind“.

Schrittweise Lockerungen ab 19. Februar 2022

Die österreichische Bundesregierung hat am 16. Februar 2022 gemeinsam mit den Bundesländern stufenweise Lockerungen beschlossen. Ab dem 19. Februar tritt die Phase 3 in Kraft: In allen wesentlichen Settings, in denen bisher die 2G-Regel gegolten hat, wird künftig die 3G-Regel gelten: Dies bedeutet es gilt auch 3G bei Veranstaltungen, bei Fach- und Publikumsmessen und in Gastronomie und Beherbergungsbetrieben.

Ab 5. März werden weitgehend alle Maßnahmen aufgehoben

  • Keine Zutrittsregelungen
  • Keine Personenobergrenzen / Kapazitätsgrenzen
  • Keine Maskenpflicht bei Veranstaltungen. In geschlossenen Räumen besteht weiterhin eine Empfehlung zum Tragen einer FFP2-Maske.
  • Konsumation bei Veranstaltungen erlaubt
  • Keine allgemeine Sperrstunde
  • Öffnung der Nachtgastronomie

Voraussichtlich ab 23. März: FFP2-Maskenpflicht in Innenräumen

Durch die steigenden Infektionszahlen und um die weitere Auslastung der Spitalsbetten zu bremsen, wird voraussichtlich ab 23. März 2022 in ganz Österreich wieder eine FFP2-Maskenpflicht in Innenräumen und damit auch auf Veranstaltungen gelten. Die Verordnung wurde allerdings heute (22.03.2022) noch nicht veröffentlicht. Es ist also denkbar, dass diese Verordnung erst später in Kraft tritt.

Weitere Informationen auf der Website des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz.. Eine Übersicht über alle derzeit bundesweit geltenden Maßnahmen finden Sie auf der Website corona-ampel.gv.at

Strengere Maßnahmen in Bundesländern möglich

Bitte beachten Sie, dass in den Bundesländern zum Teil strengere Maßnahmen gelten können. Vor allem in Wien gelten oft andere Regeln als im Rest Österreichs. Die jeweiligen Maßnahmen in den einzelnen Bundesländern finden Sie ebenfalls auf corona-ampel.gv.at im Bereich „Regionale (zusätzliche) Maßnahmen“:

„Freiwilliges Tracking“ der Besucher auf Veranstaltungen

Das Covid-19-Präventionskonzept sollte auch ein datenschutzkonformes System zur Nachvollziehbarkeit von Kontakten wie beispielsweise ein System zur Erfassung von Anwesenheiten auf freiwilliger Basis beinhalten. Das digitale Teilnehmermanagement von Invitario unterstützt Sie mit vielen praktischen Funktionen bei der Erfassung der Kontaktdaten Ihrer Teilnehmer und ermöglicht eine lückenlose Nachverfolgung. Die digitale Umsetzung dokumentiert genau, wie viele und welche Personen bei Ihrem Event aktuell anwesend sind bzw. waren. Mehr dazu auch in unserem Artikel „Covid-19: So löst digitales Teilnehmermanagement die aktuellen Herausforderungen“.

Hinweis: Mit Invitario sichere Live-Events umsetzen

Invitario unterstützt Sie bei der sicheren Umsetzung von Live-Events während der Covid-19-Pandemie. Lernen Sie speziell entwickelte Funktionen wie das automatische Kapazitätsmanagement inklusive Wartelisten, Zeitslots und Anmeldefristen kennen.

Invitario-Funktionen zur Covid-Prävention

 


 

Rechtlicher Hinweis

Die Verordnungen ändern sich aufgrund der aktuellen Lage zum Teil wöchentlich. Auch ist es möglich, dass aufgrund einer Häufung von Corona-Fällen regional Beschränkungen gesetzt werden. Diese Übersicht ersetzt daher keine rechtsverbindliche Auskunft. Bitte informieren Sie sich vor der Organisation einer Veranstaltung vor Ort bei der zuständigen Behörde. Invitario übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Daten.

Quellen und weiterführende Links:

 


 

Tipp der Redaktion

Lesen Sie auch unsere beiden Artikel über die Planung und Durchführung von sicheren Veranstaltungen in Zeiten von Covid-19: