Covid-19: Diese Veranstaltungen sind in Österreich möglich

Aktuell sind Veranstaltungen in Österreich mit der 3-G-Regel durchführbar. Hier finden Sie eine Übersicht der behördlichen Beschränkungen sowie der nötigen Sicherheitsmaßnahmen.
20. Oktober 2021 | 
Manfred Machacek
Covid-19: Diese Veranstaltungen sind in Österreich möglich, Foto: Wien Stephansdom

Aktuell sind Veranstaltungen in Österreich mit der 3-G-Regel durchführbar. Anders als in Deutschland sind die behördlichen Beschränkungen in Österreich eine primär nationale Angelegenheit – der einheitliche Standard erleichtert die Organisation von Veranstaltungen ungemein.

Aktuelle Covid-19-Beschränkungen in Österreich

Veranstaltungen sind mit der 3-G-Regel durchführbar

Letzter Check der Regelungen: 20. Oktober 2021

Auf allen Veranstaltungen gilt grundsätzlich die 3-G-Regel (getestet, genesen, geimpft). In diesem Umfeld gelten daher keine Abstandsregelungen. Außerdem entfällt grundsätzlich die Maskenpflicht an allen Orten, an denen die 3-G-Regel gilt. Diese Regelung wurde am 20. Oktober von Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein verlängert.

Bei Veranstaltungen in Österreich gibt es keine Kapazitätsgrenzen mehr, allerdings gelten die folgenden Regeln:

  • Veranstaltungen ab 25 Personen: Es gilt wie sonst auch die 3-G-Regel.
  • Veranstaltungen über 100 Personen sind bei der örtlich zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde elektronisch anzuzeigen. Ein Präventionskonzept ist zu erstellen sowie ein/e COVID-Beauftragte/r zu bestellen.
  • Veranstaltungen über 500 Personen sind von der örtlich zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde zu bewilligen. Ein Präventionskonzept ist zu erstellen sowie ein/e COVID-Beauftragte/r zu bestellen.

Es sind die jeweiligen Maßnahmen in den einzelnen Bundesländern zu beachten. So gilt zum Beispiel in Wien ab 1. Oktober 2G (genesen, geimpft) für größere Veranstaltungen. Die jeweiligen Maßnahmen in den einzelnen Bundesländern finden Sie unter Coronavirus – Aktuelle Maßnahmen.

„Freiwilliges Tracking“ der Besucher auf Veranstaltungen

Das Covid-19-Präventionskonzept sollte auch ein datenschutzkonformes System zur Nachvollziehbarkeit von Kontakten wie beispielsweise ein System zur Erfassung von Anwesenheiten auf freiwilliger Basis beinhalten. Das digitale Teilnehmermanagement von Invitario unterstützt Sie mit vielen praktischen Funktionen bei der Erfassung der Kontaktdaten Ihrer Teilnehmer und ermöglicht eine lückenlose Nachverfolgung. Die digitale Umsetzung dokumentiert genau, wie viele und welche Personen bei Ihrem Event aktuell anwesend sind bzw. waren. Mehr dazu auch in unserem Artikel „Covid-19: So löst digitales Teilnehmermanagement die aktuellen Herausforderungen“.

Rechtlicher Hinweis

Die Verordnungen ändern sich aufgrund der aktuellen Lage zum Teil wöchentlich. Auch ist es möglich, dass aufgrund einer Häufung von Corona-Fällen regional Beschränkungen gesetzt werden. Diese Übersicht ersetzt daher keine rechtsverbindliche Auskunft. Bitte informieren Sie sich vor der Organisation einer Veranstaltung vor Ort bei der zuständigen Behörde. Invitario übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Daten.

Quellen und weiterführende Links:

 


 

Tipp der Redaktion

Lesen Sie auch unsere beiden Artikel über die Planung und Durchführung von sicheren Veranstaltungen in Zeiten von Covid-19: